Allgemein · Bücher · lesbar · Thriller

Ich bin nicht Dein [Rezension]

Erscheinungsdatum: 8. April 2019
ISBN: 9783- 3453439719
Autor : Anne Frasier
Verlag: Heyne Verlag
Format: Taschenbuch/9,99€
Seiten: 432


KLAPPENTEXT

Monate nachdem sie den Drahtzieher hinter ihrer eigenen Entführung dingfest gemacht hat, geht Detective Jude Fontaine mit der Vergangenheit auf die einzige Art und Weise um, die sie kennt: sie stürzt sich in die Arbeit. Schon bald hält eine neue Serie von Massenmorden sie in Atem. Anfangs können Jude und ihr Partner, Detective Uriah Ashby, kein Muster in den scheinbar zufälligen Methoden, den Tatorten oder den Opfern erkennen – bis sie von einem brillanten Mathematikprofessor angesprochen werden. Er glaubt, den nächsten Schritt des Wahnsinnigen berechnen zu können; tatsächlich ist alles Teil eines raffinierten Zahlenrätsels und seine Theorie geht auf. Doch die Zahl der Leichen steigt an. Als aber das jüngste Opfer in Judes Wohnung gefunden wird, nimmt das Puzzle eine persönliche Wendung, die ihren ohnehin schon angeknacksten Gemütszustand auf die Probe stellt. Und Jude ist sich sicher: Ihre Zeit ist dieses Mal wirklich abgelaufen …


MEINUNG

Schon mit Ihrem ersten Thriller konnte mich Anne Frasier begeistern. Kurz nachdem ich das Buch „Ich bin nicht tot“ gelesen hatte, sah ich in der Ankündigung den zweiten Teil um die eigenwillige Polizistin Jude Fontaine und es stand augenblicklich fest, dass ich wissen wollte , wie es weiter geht. Vor ab kann ich sagen, dass es vom Verständnis des Plots her nicht  nötig ist den ersten Teil zu lesen. Dennoch empfehle ich es, weil es einfach ein verdammt spannendes Buch gewesen ist, welches ich kaum aus der Hand legen konnte und wollte. 

In der Fortsetzung wird auch kaum bis wenig auf die Vergangenheit eingegangen, so dass man sich sofort in dem neuen Fall wiederwindet. Jane ist eine ausgezeichnete Polizistin und ermittelt auch in diesem außergewöhnlichen Fall wieder akribisch.  Ich fand es etwas schade, dass nicht näher auf Ihre Fähigkeit eingegangen wird den Täter „zu lesen“, denn diese einzigartige Fähigkeit konnte sie lediglich durch das 3 Jahre andauernder Märtyrium der absoluten Isolation  erlangen, in der sie lediglich Kontakt zu Ihrem Peiniger hatte.

Das Buch ist nicht nur spannend geschrieben, sondern fesselnd bis zur letzten Seite. Nicht nur das Ermittler – Team tappt lange im dunkeln, bevor sich schließlich fast am Ende das Rätsel um das abgrundtief böse Grauen ,welches hier ohne Überteibung von mir im Mittelpunkt steht, schließlich mit all seinen Gesichtern zeigt.

Die Atmosphäre scheint teilweise vor Spannung zu knistern, die Angst einer ganzen Stadt wird beim Leser spürbar, was nicht zuletzt dem Schreibstil der Autorin zu verdanken ist: einfach und auf den Punkt gebracht, ohne große Schnörkel lässt sie die Handlung in den sogenannten Twin Cities spielen, die gesellschaftlich schon bessere Zeiten erlebt hat. Armut, Kriminalität und Gewalt bieten den perfekten Nährboden für die Massenmorde die hier im Fokus stehen.

Trotz der kaltblütigen Morde stehen auch die Motivationen der einzelnen Chharaktere im Vordergrund. Ganz im Gegensatz zu Jude, die die Hoffnung in das Gute am Menschen verloren zu haben scheint, lässt die Autorin durch die persönlichen Motive der einzelnen Figuren erkennen, dass Menschen auch nur Produkte Ihres Lebens und ihres sozialen Umfeldes sind. Es ist zwar nicht so, dass man als Leser  mit dem Täter Mitleid hat, aber in mancherlei Hinsicht kann man die Handlungen ansatzweise nachvollziehen. Dieser Aspekt hat mir beim lesen sehr gut gefallen und zeigt wie ausgetüftelt die einzelnen Figuren sind.

Endlich hielt ich mal wieder einen Thriller in den Händen, der spannend bis zum Schluß geschrieben gewesen ist und der nicht nur eine vielschichtige Handlung , sondern auch eine vielseitige Figurenkonstallation bereithielt.

Schon jetzt bin ich voller Vorfreude auf eine Fortsetzung, obwohl diese noch nicht angekündigt ist. Jude Fontaine ist eine markante und sympathische Ermittlerin die nichts auf Konventionen gibt und damit oftmals genau richtig liegt. 


WERTUNG

seesterne_0008 seesterne_0008 seesterne_0008 seesterne_0008 seesterne_0008

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s