Hundeliebe · Lifestyle

Denn was bleibt ist die Erinnerung , und unendliche Liebe

Und plötzlich …ist alles anders…


Und die Sonne trug Trauer,

vom Himmel fielen Tränen,

der Wind schwieg und

die Tiere verstummten,

denn es war ein Engel,

der in Liebe starb.


Mir fällt es so unfassbar schwer diese Worte zu schreiben. Nie hätte ich gedacht, wie schwer es mir fällt ohne dich, meinen geliebten Bailey, zu sein. Ich habe geahnt, dass es nicht einfach wird.Doch diese Leere und Stille, die nun um mich herum den Raum einnimmt ist unerträglich für mich.

Dein schnarchen vermisse ich ebenso schmerzlich wie das Wedeln deines Schwanzes. Ich liege im Bett und warte auf das knarzen deines Körbchens. Nichts. Ich schlage Morgens die Augen auf und warte auf das nasse, schwarze Nässchen, welches fordernd an die Bettkante stubst. Nichts. Das trippeln deiner Schritte über die Fließen fehlt ebenso wie dein kratzen an der Tür. Ich könnte noch hunderte andere Dinge nennen, doch ändern täte es Nichts. NICHTS. Nichts ist mehr wie es einmal war.

Ich bin bei dir gewesen , bis zum letzten Atemzug. Genauso wie ich es einst versprochen habe. Ich hielt dein Pfötchen und Papa streichelte dir den Nacken. Es ist immer noch unbegreiflich. Du warst mein Seelenhund. Das Schicksal hat uns zusammengeführt . Nun bist du gegangen und mit dir ein Stück meiner selbst. Nun muss ich mich zurechtfinden in einem Alltag ohne Dich . Einem Alltag den bisher vor allem Du an meiner Seite verbracht hast.

Du warst mein Schatten. Nun bist du nur noch Erinnerung. Wenn ich sagen würde du FEHLST, würde dieses Wort nicht ansatzweise beschreiben was ich fühle. Dein Gehen ist ohne Worte. Ich hoffe das unsere Seelen sich eines Tages wiederfinden werden…

2 Kommentare zu „Denn was bleibt ist die Erinnerung , und unendliche Liebe

  1. Mir laufen gerade die Tränen das Gesicht herunter… 😢
    Meine Seelenhündin ist vor mittlerweile über 2 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen und noch heute vermisse ich sie so sehr, dass es weh tut.
    Nichtsdestotrotz ist es so, wie alle sagen: es wird leichter. Am Anfang hat man das Gefühl die Trauer nimmt einem fast die Luft zum Atmen. Je mehr Wochen vergehen, desto einfacher wird es, zum Glück. Aber die Tränen fließen auch nach Jahren in manchen Momenten noch…

    Den Text hast du so schön geschrieben. ❤️ Ich hoffe auch, dass ich meiner Hündin irgendwann wieder begegnen werde…

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s