Allgemein · Kleinkind · No mommy is perfect

Das Ende der Elternzeit naht – Und nun?

Wir steuern mit großen Schritten auf den zweiten Geburtstag unserer Zaubermaus zu. Nicht nur ,dass sich die Geburt dann zum zweiten Mal jährt, nein – für mich heisst es dann auch : „Das Ende der Elternzeit und Start mit der Kita-Eingewöhnung“. Letzteres steht schon am kommenden Montag an. Arbeiten gehe ich zwar seit vergangenen September bereits wieder , allerdings nur 3 x im Monat. Ab September werde ich dann wieder 3/4 arbeiten, sprich 3 lange Tage pro Woche. Bella wird dann vermutlich schon schlafen, wenn ich wieder nach Hause komme.

Wie es mir damit geht?

Ich schwanke täglich zwischen:

freudiger Erwartung – Wie wird BELLA diesen neuen Schritt in Ihrem Leben, meistern

Ungewissheit – Wie werden WIR diesen neuen Alltag als Familie zwischen Job, Kita und mit unserem Vierbeiner meistern ,

und Angst – genau, denn wie werde ICH diese neue Situation erleben und damit zurechtkommen, dass mein kleines Mädchen- die immernoch mein Baby ist – mich dann nicht mehr so sehr braucht wie bisher?

Natürlich kommt hier der eigene Egoismus einer Mutter durch, denn tief in meinem Herzen weiß ich bereits, dass Bella die Kita lieben wird. Sie kennt die Räumlichkeiten bereits von unserem wöchentlichen Kinderturnen und den Hospitationsstunden vor unserem Urlaub. Jedes Mal wenn wir dort vorbei gehen wird wild mit den Händen winkend und lachend drauf gezeigt. Und wenn ich unserer Maus erzähle, dass sie bald in die Kita gehen wird, dann stimmt sie mir nickend , lachend und mit der Zunge schnalzend was immer ein gutes Zeichen ist ) zu.

20180726_125749_0001.png

Auch das Ihre drei Freunde dort in die Kita gehen werden freut unsere Zaubermaus enorm. Andere Kinder kennt sie außerdem schon vom Kinderturnen oder der Hospitation, so dass ich mir eigentlich keinerlei Sorgen um diesen neuen Schritt im Leben meiner Tochter machen bräuchte.

Ich schwanke zischen den Gefühlen einer Glucke, und denen einer Rabenmutter, denn ich würde Lügen, wenn ich behaupten würde, dass ich nicht schon Pläne für die Kitazeit meiner Tochter gemacht habe. Endlich mal in Ruhe die Wohnung putzen, ohne Angst haben zu müssen, dass das Kind sich auf dem frisch gewischten Boden das Genick bricht, oder mit dem Putzeimer Wasserspiele veranstaltet. Die langersehnten Spaziergänge mit unserem Hund durch unwegsames Gelände, wo bisher für uns auf Grund des Buggys immer Schluss gewesen ist .Oder ganz einfach mal die Möglichkeit wieder ungestört einkaufen gehen zu können. Ja auch Mütter haben Träume in denen sich nicht alles um das eigene Kind dreht.

Normale Gedanken einer Mama ? Oder total abgedreht? Wie ging es Euch am Ende Eurer Elternzeit? Hättet ihr im nachhinein etwas anders gemacht oder geändert? Wie lief bei Euch die Eingewöhnung?

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s