Allgemein

37 Wochen mit Kleinkind

Schwimmen im Pool

Bereits im vergangenen Sommer versuchten wir Bella den Pool bei der Oma schmackhaft zu machen. Damals konnten wir sie lediglich für ihr kleines Planschbecken in Omas Garten, sowie das warme Babybecken im Schwimmbad begeistern. Dank der Schwimmscheiben versuchten wir dieses Jahr unser Glück erneut.  Bei 22 bis 24 Grad Pool Temperatur ist es dafür auch nicht zu kalt gewesen. Bella jedoch schien das anders zu empfinden. Lediglich an Mama oder Oma gekuschelt hielt sie es für kurze Zeit im Pool aus. Die Beine dabei immer wie ein kleiner Frosch angezogen.  Natürlich darf man nicht vergessen, dass der Pool im Verhältnis zum kleinen Körper von Bella nicht nur groß, sondern vor allem auch tief ist. In Ihrem Planschbecken, sowie Omas Wassertrog und Zinkwanne fühlte sich Bella wesentlich wohler als in dem großen Pool und auch ohne diesen hatte sie eine Menge Wasserspaß. Bei den karibischen Temperaturen der vergangenen Wochen ist es eine reinste Wohltat gewesen.

Tierliebe

20180605_135111.jpg

Ein besonderes Highlight sind die Schildkröten bei Oma im Garten gewesen. Jeden Morgen sagten wir ihnen „Guten Morgen“ , reichten ihnen ihr Essen und sagten Abends auch wieder „Gute Nacht“ . Natürlich gibt es in einem Garten auch allerhand andere Tiere zu sehen. So konnten wir Insekten, Vögel und sogar eine Weinbergschnecke bestaunen. Und auch vor Spinnen , Kellerasseln und Nacktschnecken schreckte Bella nicht zurück. Für mich ist es wichtig, dass Bella jedes Tier als Lebewesen zu schätzen lernt und ihnen dementsprechend begegnet. Ich hoffe sie wird Ihre Liebe zu den Tieren beibehalten und auch das kleinste Leben zu schätzen wissen. Kein Tier sollte absichtlich von ihr zertreten oder zerdrückt werden, egal wie klein oder „Hässlich“ man es findet. Wir Erwachsenen neigen ja leider dazu bei allerlei Insekten aufzuschreien und  diese ohne Bedacht zu zerdrücken , mit Pflanzenvernichter zu töten oder andere Undinge mit ihnen anzustellen.

Die erste Bootsfahrt

Auch in dieser Woche gab es wieder einen ganz besonderen Ausflug und damit verbunden ein schönes „Erstes Mal“. Bella fuhr das erste Mal mit einem Boot, mit einem Tretboot , um genauer zu sein. Ich bin skeptisch gewesen  ob sie tatsächlich eine halbe Stunde an dem Bootfahren Spaß haben würde, oder ob sie nach fünf Minuten nicht wieder herauswollte. Schon das anziehen der Rettungsweste stellte sich nämlich als nicht ganz so einfach heraus. Aber nachdem der Angestellte des Bootsverleihs lediglich ein heulendes Kopfschütteln bei Bella hervorrief und ich ihr die Rettungsweste dann mit den Worten „Guck mal wie schick die Weste ist“ schmackhaft machte, konnte es auch schon losgehen. Auf dem Maschsee in Hannover konnten wir neben Segelbooten neugierige und vor allem verfressene Enten bestaunen. Wir hatten extra Brot zum füttern mitgenommen und eine Ente ließ es sich dann auch nicht nehmen uns im Boot zu besuchen.

 

Der erste Besuch auf dem Erdbeerfeld

Und auch die erste eigene Ernte auf dem Erdbeerfeld stand in der Woche an. Ich kann solch einen Besuch nur allen Eltern mit Kleinkind empfehlen. So lernen Kinder nicht nur woher die Erdbeeren im Supermarktregal kommen und wie sie wachsen, sondern es macht auch noch einen riesen Spaß die Erdbeeren zu pflücken und ab und zu eine zu vernaschen. Also ab ins Erdbeerfeld wenn ihr eines in der Nähe habt.

schriftzug-mary

 

Advertisements

Ein Kommentar zu „37 Wochen mit Kleinkind

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s