Allgemein · Kleinkind

35 Wochen mit Kleinkind

 

Bellas zweiter Vatertag – mit Opa

In diesem Jahr haben wir den Vatertag auf eine ganz besondere Weise verbracht. Wir sind nicht wie zu erwarten mit dem Papa unterwegs gewesen , sondern mit dem Opa. Schon am Vormittag haben Bella und Ihr Opa das gute Wetter genossen. Für den Nachmittag hatte man Wolken und örtliche Gewitter vorhergesagt , daher hatten wir uns ein Ausflugsziel ganz in der Nähe ausgesucht. Ganz Vatertagsgetreu ging es dann mit dem Bollerwagen der Oma los, den Bella schon seit einigen Tagen nicht mehr aus den Augen ließ. Unser Ausflugsziel lag im Wald hinter Omas Haus und es gab Essen und Live Musik, und Bella machte sogar Bekanntschaft mit einem fast auf den Tag genau gleichaltrigen Jungen. Sie war so begeistert, dass sie nicht einmal Mittagsschlaf machen wollte und schließlich erst auf dem Rückweg völlig erschöpft einschlief und sich dann im Garten der Oma auschlief.

Die Sache mit dem trinken

Ja auch mit 20 Montane trinkt Bella noch zum großen Teil aus Ihrer Trinkflasche mit dem Strohhalm. Ich muss gestehen, dass ich mich immer davor gescheut habe ihr bei den Mahlzeiten einen Becher hinzustellen, weil sie sich dann in der Regel von oben bis unten beckleckerte. Nennt es Faulheit , aber ich bin wie in den meisten Dingen in Bezug auf Bella der Meinung, dass man Dinge nicht erwzingen kann, sondern alles zur richtigen Zeit geschieht. Versteht mich nicht falsch, natürlich sollte man sein Kind fördern egal ob in sprachlicher oder motorischer Hinsicht aber dennoch sollte man das ganze nicht übertreiben. Ich stellte Bella in den vergangenen Wochen des Öfteren Abends eine Melamintasse mit Wasser zum Essen dazu , mit dem oben erwähnten Ergebnis: Der Großteil landete auf der Kleidung, dem Tisch oder dem Boden. Bei Oma wollte sie nun auf einmal wie alle anderen aus einem Glas trinken – und was soll ich sagen? Von jetzt auf gleich trinkt sie aus einem Wasserglas , als hätte sie nie etwas anderes gemacht. Die ersten Tage trank sie glaube ich mehr aus Spaß an dem neu erlernten, denn aus Durst . Ich vermute stark, dass sie aus einem Glas besser trinken kann als aus einer Melamintasse, weil sie dort sowohl den Inhalt als auch die Inhaltsmenge sieht.

Die Zöpfchengang

Endlich gehören wir auch dazu. Bellas Haare waren schon immer eher dünn und spärlich, da sie kurz nach der Geburt ausfielen und wir lange mit Milchschorf zu tun hatten. Eigentlich hatte ich immer die Vorstellung ihr den ersten Zopf zum Geburtstag machen zu können. Daraus wurde nichts und nun mit 20 Monaten war es endlich so weit: Die Haarmenge reicht nicht nur für einen Zopf , sondern für zwei süße Zöpfe auf Bellas Haupt. Natürlich hatte ich vorher schon immer wieder einmal probiert einen Zopf zu binden, mit dem Ergebnis, dass dieser nur wenige Minuten hielt. Entweder er löste sich alleine oder Bella zog einfach das Zopfgummi wieder hinaus. Ich glaube jede Mädchenmama freut sich darüber endlich die lang ersehnten Frisuren realisieren zu können, die man selber als kleines Mädchen getragen hat. Und ich ahbe die Hoffnung, dass Bella nun nicht mehr so oft von Fremden für einen Jungen gehalten wird ( was schon ein starles Stück ist, wenn man bedenkt dass sie meistens rosa trägt).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s