Allgemein · Lifestyle

Eine Herzensangelegenheit: Mein Patenkind in Mosambik

Schon vor einigen Jahren hatte ich bereits ein Patenkind in der Dritten Welt. Damals in Südamerika und bei einer anderen Organisation. Kurz nach der stillen Geburt meines zweiten Kindes Henry kam in mir der Wunsch auf wieder eine Patenschaft zu übernehmen. Mein Gedanke war “ Wenn ich schon kein eigenes Kind haben kann oder sollte, so wollte ich wenigstens einem Kind helfen, welches es nicht so gut hatte wie ich“.

 

Warum World Vision?

Meine Wahl fiel dabei sehr schnell auf World Vision. Nicht nur , dass World Vision zu den transparentesten Spendenorganisationen Deutschlands gehört und über das Spendensiegel DZI verfügt. Mir hat vor allem die Kontaktmöglichkeit zum Patenkind und die Möglichkeit von Besuchen gefallen. Auch wenn ich bisher keinen Besuch in Betracht gezogen habe, so ist es doch ein gutes Gefühl zu wissen, dass dies möglich ist.

Besonders gut gefällt mir das Spendenportal von World Vision , in dem ich alle Informationen zu meinem Patenkind auf einem Blick erhalte. Hier finde ich außerdem Geschenkideen für ihn und habe die Möglichkeit Kontakt mit ihm aufzunehmen.

 

Was bewirke ich mit meinem Spendenbeitrag?

Mit meinem monatlichen Spendenbeitrag erhält der kleine Jose aus Mosambik nun eine Zukunft. Er und seine Familie erhalten nicht nur den wichtigen Zugang zu sauberen Trinkwasser und eine gesunde Ernährung. Nein , er erhält auch den Zugang zu Bildung und erhält eine medizinische Versorgung. Zum Geburtstag und zu Weihnachten besteht die Möglichkeit ihm und seiner Familie einen gesonderten Geldbetrag zukommen zu lassen oder ihm ganz gezielt ein Geschenk zukommen zu lassen wie Beispielsweise einen Fussball.

 

Warum es für mich nicht schwer ist diesen Monatlichen Beitrag zu entbehren:

Für gerade einmal 30 Euro im Monat schenke ich einem Kind eine bessere Zukunft. Natürlich, für einige (wenige) mögen 30 Euro nach viel Geld klingen und tatsächlich auch viel Geld sein . Aber sind wir einfach mal ehrlich und überlegen wie viel Geld wir im Monat für Kosmetik & Beautyprodukte, für Mode & Schuhe und andere Luxusartikel ausgeben und dann überlegen wir noch einmal wie viel wir davon wirklich brauchen. Brauchen wir wirklich das dritte Paar Winterstiefel oder den fünften Lippenstift? Brauchen wir wirklich die neue Blu-Ray oder können wir nicht einfach mal Abends einen Film aus dem Fernseh-Programm schauen? Für viele von uns wird es sicherlich nicht schwer sein diese 30 Euro jeden Monat einzusparen und für etwas wirklich wichtiges auszugeben. Und wisst ihr was? Ihr schenkt nicht nur einem Kind die Möglichkeit auf eine bessere Zukunft. Ihr schenkt Euch auch etwas. Nämlich das Gefühl etwas Wichtiges getan zu haben und etwas zu bewirken , in einer Welt die oftmals nur noch von Egoismus und puren Eigennutz gekennzeichnet ist .

Jheferson wartet auf einen Paten.jpg

Auch Jheferson aus Bolivien sucht einen Paten:

Ich habe mir von World Vision erneut einen Patenschaftsvorschlag zukommen lassen und würde mich sehr freuen , wenn ich einen von Euch überzeugen konnte die Patenschaft für den 6 Jährigen Jheferson aus Bolivien zu übernehmen wo er mit seinen Eltern im Projekt Patuju lebt. Der Distrikt Patuju liegt Nahe der Großstadt Santa Cruz im Landesinneren von Bolivien. Viele Kinder erfahren dort Gewalt im Elternhaus, in der Schule oder von kriminellen Banden. Da Betreuungseinrichtungen fehlen, werden viele Kinder von Ihren Eltern sich selbst überlassen, während sie Ihrer täglichen Arbeit nachgehen. World Vision versucht hier vor allem die Lebenssituation im Bereich Bildung, Kinderrecht und Kinderschutz zu verbessern.

Könntest du dir vorstellen die Patenschaft für Jheferson zu übernehmen? Dann melde dich doch bitte bei mir, damit ich dir die Patenschaftsunterlagen unverbindlich zuschicken kann. Mit einer Patenschaft gehst du übrigens keinen Vertrag ein, so dass die Patenschaft jederzeit ohne Angabe von Gründen beendet werden kann.

 

Ich würde mich wirklich sehr freuen, wenn Jheferson auf diesem Wege einen Paten finden würde. Teilen ist daher ausdrücklich erwünscht, auch wenn ihr selber kein Pate werden möchtet.

schriftzug-mary

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s