Allgemein · Schwangerschaft

Schwanger – hurra oder uuups?

Stefanie von „Nicht noch ein Frauenblog“ hat eine Blogparade zu dem Thema „Schwanger – hurra oder uuups?“ gestartet, die Gelegenheit für mich die Schwangerschaft mit unserer Tochter noch einmal Revue passieren zu lassen.

War die Schwangerschaft geplant?

Im Falle von unserer Tochter muss ich mit eine „Jein“ antworten. Wer meine Geschichte kennt, weiss dass der Herzman und ich seit 2014 versuchten schwanger zu werden, was uns auch relativ schnell gelang. Unser erstes Kind mussten wir in der 10. Schwangerschaftswoche im Dezember 2014 ziehen lassen, unser zweites Kind in der 18. Schwangerschaftswoche im November 2015. Für mich stand zwar fest, dass ich es noch einmal mit einer Schwangerschaft probieren wollte, jedoch hatten weder der Herzmann noch ich es eilig. Wir waren dabei den Verlust unseres zweiten Kindes zu verarbeiten, als sich ganz ungeplant und unverhofft unsere kleine Isabella Gisele in unser Leben schlich – zunächst ohne das wir etwas davon bemerkten. Geplant? – Jein! Absolutes Wunschkind? – Ja!

Gab es spezielle Anzeichen?

Hätte es nicht dieses ganz bestimmte und eindeutige Anzeichen der Morgenübelkeit gegeben, ich glaube wir wären Wochenlang im Dunkeln getappt. Am 9. Januar nahm ich wie jeden Samstag den ich arbeiten musste die Bahn 8.24 Uhr in die Innenstadt, ohne zu ahnen , dass sich mein Leben am folgenden Tag komplett ändern würde. Kurz bevor ich meine Haltestelle erreichte wurde mir so übel, dass ich tatsächlich dachte ich würde gleich sämtliche Mitreisende unterhalten. Auf dem Weg zur Arbeit lag ein Drogeriemarkt, den ich in der Mittagspause aufsuchte. Den Schwangerschaftstest kaufte ich das allererste Mal in den vergangenen zwei Jahren um einen Schwangerschaft auszuschließen, denn nie im Leben hätte ich damit gerechnet im ersten Zyklus nach der stillen Geburt unserer zweiten Kindes sofort wieder schwanger werden zu können.

Wie war Eure Reaktion?

Als ich am nächsten Morgen den positiven Schwangerschaftstest in den Händen hielt stand für mich außer Frage das er fehlerhaft ist. Erstens gibt es kein falsch positiv, sondern nur ein falsch negativ bei Schwangerschaftstests und zweitens kam die zweite Linie mit einem solch rasanten Tempo, dass jeder Irrtum ausgeschlossen gewesen ist. Ich fing an zu weinen, schnappte mir unseren Hund und ging eine Morgenrunde um mich zu beruhigen. Tatsächlich weinte ich die ganzen 30 Minuten.

P1240817

Wie habt Ihr Partner/ Freunde/ Familie eingeweiht?

Dem Herzmann und Vater unserer Tochter sagte ich es direkt am selben Tag mit den Worten „Ich habe 2 Neuigkeiten“ und bevor ich etwas sagte konnte ich in seinem Gesicht sehen, dass auch er es wusste. Meine Schwester weihte ich per Foto über Handy als erste ein (noch bevor der Herzmann es erfuhr). Und unseren Eltern sagten wir es mit kleinen verpackten Babysöckchen und dem Spruch „Wunder geschehen wenn man sie am wenigsten erwartet“.

gggg

Was hat sich verändert?

Im Gegensatz zu den zwei vorangegangen Schwangerschaften durchlebte ich diesmal ständige Hoch und Tiefs. Ich hatte Angst, dass auch diesmal wieder etwas schief gehen würde, und ich hatte sehr lange Zeit ein schlechtes Gewissen unserem Henry gegenüber, der eigentlich bis zum April 2016 unter meinem Herzen hätte wachsen sollen.

P1260337

Das sich das eigene Leben mit einem Baby um 180 Grad dreht brauche ich glaube ich keiner Mama zu erzählen. Meine Tage beginnen früh zwischen 6 und 7 Uhr und enden Abends wenn unsere Maus gegen 8 Uhr eingeschlafen ist. Nachts stehe ich 2 bis 3 Mal auf um unsere Tochter zu stillen, zu wickeln oder einfach nur Ihre Hand zu halten. All das mache ich so wahnsinnig gern, denn sie ist alles was ich mir je gewünscht habe.

Wer Lust hat kann noch bis zum 28.02 bei der Blogparade von Stefanie mitmachen,

schriftzug-mary

Advertisements

3 Kommentare zu „Schwanger – hurra oder uuups?

  1. Liebe Mary,
    was für ein ergreifender Bericht. Habe gerade wirklich feuchte Äuglein bekommen…
    😦 und 🙂 zugleich – so fühle ich mich gerade.
    Eine mir sehr nahestehende Person musste im 5. Monat ebenfalls eine stille Geburt durchleben und leidet heute noch darunter (auch wenn sie inzwischen einen wundervollen Sohn hat). Deswegen tut es mir im Herzen weh, dass du schon zwei Kinder gehen lassen musstest.
    Umso schöner ist es, dass ihr dann doch so schnell mit einem süßen Mädchen beglückt wurdet. Was für ein wundervoller Name!!! Isabella ist unser Favorit für unser Juni-Mädchen. Es stehen aber noch einige andere Namen zur Auswahl. Mal sehen, ob unsere Maus auch „die ewig Schöne“ heißen wird.
    Es ist eine wunderschöne Geschichte von dem kleinen unerwarteten Glück ❤ Wunder geschehen meist dann, wenn man es am wenigsten erwartet.
    Ganz schöne Bilder übrigens!
    Alles Liebe euch noch und viele kuschelige Stunden :-*
    LG
    Elena (aus der Nähe von Kölleeee…. :-D)

    Gefällt 1 Person

    1. Hallo Elena…

      Das ist ja toll das Isabella auch einer eurer Favoriten ist ❤ Juni ist ja auch nicht mehr so lange hin.Bei uns fiel die wahl auf den Namen knapp 8 Wochen vor der Geburt. Ich wünsche Euch alles Gute .
      Das deine Bekannte/Freundin ebenfalls diesen unfassbaren Verlust erlitten hat tut mir so leid😣 Ich denke das es einen für immer verändert, man lernt damit zu leben aber auch wenn andere Kinder folgen, so wird man nie wieder derselbe unbeschwerte Mensch sein.

      Liebe Grüße

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s