ernährung · Getränke · healthy

Nie wieder ohne meinen Teamaker

Vor einigen Wochen bekam ich den Shuyao Teemaker von meiner Schwester geschenkt – zunächst ein wenig skeptisch , vergeht inzwischen kein Morgen mehr, ohne meine Handtasche in der linken und meinen Teemaker in der rechten Hand, wenn ich das Haus verlasse.So habe ich dem ungesunden Kaffee ganz plötzlich und ohne großem Bedauern „Goodbye“ und meinem Teemaker „Hello Darling“ gesagt.
 
 
 
 
Mein praktischer Begleiter hat so einiges zu bieten:
 
 

 
Der Thermo-Trinkbecher ist Weichmacher- und Bisphenol A -frei . Für mich ein wichtiger Aspekt, denn ich möchte ausschließlich Tee trinken, und kann gerne auf Weichmacher dabei verzichten.


Außerdem ist das Teesieb im Schraubverschluß integriert und der Becher hält zu 100% dicht. Da ich das zunächst nicht glauben wollte, musste mein Teemaker einiges über sich ergehen lassen. Das Fazit: Er hält bombensicher. Einige Male ist er mir auch schon aus der Hand entglitten, und hat es bisher unbeschadet überstanden.
 
Das allerbeste habe ich Euch aber noch gar nicht verraten: Je nach Teesorte, kann ich den Tee zwischen 3 und 5 Mal aufgießen. Der Tee verliert dadurch weder an Geschmacksintensität, noch entwickelt er einen bitteren Geschmack.
 
 
 
 



Neben den Teepackungen in den Größen 50g und 100g gibt es für für unterwegs die praktischen Tagesportionen. Da diese mir allerdings auf die Dauer zu teuer sind, habe ich über den Online Shop verschiedene Teesorten bestellt.
 
Nach einem langen Arbeitstag, stelle ich die Einzelteile des Teemakers einfach in die Spülmaschine, und am nächsten Morgen ist er wieder einsatzbereit.
 
Zwar gibt es bisher nur wenige Geschäfte vor Ort, die den Shuyao Tee anbieten, aber da ich für eine Tagesportion nur ca. 3g benötige, komme ich mit meinen bestellten Sorten erst einmal einige Zeit hin. 
 
 
 
 
Wenn ich Euch neugierig gemacht habe und ihr gerne mehr erfahren wollt über meinen treuen Begleiter, dann schaut auf der Website von shuyao vorbei .
Dort findet Ihr zu jeder Teesorte eine ganze Menge an Informationen und schönes Teezubehör für Zuhause.
 
 
Tee, oder Kaffee? Daheim oder unterwegs? Was sind Eure Gewohnheiten?
 
 
Advertisements

9 Kommentare zu „Nie wieder ohne meinen Teamaker

  1. Liebe Mary,

    als dein Gastblogger (Tee For U) der Teesorten probiert und präsentiert, ist eigentlich klar, wie sehr ich Tee liebe und schätze.
    Ich probiere gerne neues an Teesorten aus. Von Biologisch- bis hin zu Supermarktteesorten, ich probiere gerne viel aus wie du weißt.

    Daher ist deine Präsentation zu diesem „Tee to Go“ wunderbar.

    Wieso sollte man Tee am Morgen nicht auch mit nehmen können ohne dass der Teebeutel noch drin steckt?
    Die Aufmachung des TeaMaker ist recht simpel und sieht recht nach Thermobecher aus.
    Aber er hat es anscheinend in sich. 😉

    Gerne hätte ich aber gewusst, weshalb du nicht anderen Tee dort rein machst?
    Von z.B. meßmer oder Teekanne?
    Denn auch die bieten losen Tee an und man spart sich den Onlinekauf.

    Bei meinem nächsten Besuch bitte ich um Einweisung in deinem neuen treuen Morgenbegleiter. ;o)

    Denn neugierig macht es mich schon.

    Doch ein Käffchen am Morgen vertreibt mir noch immer Schlaf und Sorgen. ;o)

    Alles Liebe und weiter so!

    Dein Anonym aber ehrlich! :o)

    Gefällt mir

  2. Hallo meine Liebe ,

    ich gestehe ich versuche mir auch gerade den Kaffee etwas abzugewöhnen … Tee ist einfach gesünder 😉
    Ich denke ich werde mir auch so etwas zu legen, wenn es so toll ist wie du beschreibst dürften sich damit viele sachen für mich erleichtern!

    Liebe Grüße
    Justine

    Gefällt mir

  3. Klingt sehr interessant, aber ich hab das Prinzip noch nicht ganz verstanden. Beutel im Deckel, ok. Aber wenn der Tee fertig gezogen hat, gibt's dann eine Möglichkeit den Beutel rauszubauen und den Deckel trotzdem drauf zu lassen?

    Gefällt mir

  4. Schöner Post, der Teamaker klingt wirklich interessant. Ich trinke auch viel Tee, da ich ganz froh bin, mittlerweile weniger Kaffee zu trinken und nur noch weil ich gerne möchte und nicht weil ich das Gefühl habe, ich bräuchte morgens erstmal meinen Kaffee um wach zu werden 🙂

    Liebe Grüße, Mona von Belle Mélange

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s