Bücher · Kinderbuch · lesbar

Mädchenmeute



Erscheinungsdatum: 30. Januar 2015

ISBN:  97833871347641
Autor Kirsten Fuchs
FormatHardcover/ 19,95€
Seiten: 464
Zielgruppe:  Leserinnen ab 16


Nur widerwillig fährt Charlotte Nowak, fünfzehn und sehr schüchtern, mit sieben anderen Mädchen ins Sommerferiencamp. Doch dort ist schnell alles anders als erwartet: Dinge verschwinden, und als eines Morgens die Gruppenleiterin ausrastet, flüchten die Mädchen, klauen ein Hundefängerauto samt Hunden und fahren ins Erzgebirge, wo eine von ihnen einen alten Stollen kennt. Hier schlagen sie sich durch immer freiere, immer aufregendere und schönere Sommertage zwischen Waldabenteuern und nächtlichen Streifzügen zu Supermarkt-Containern – und Charly Nowak merkt, dass sie nicht nur schüchtern ist. Doch plötzlich stoßen die Mädchen auf eine brisante DDR-Hinterlassenschaft, die Außenwelt holt sie ein, und dann kommt auch noch die erste Liebe. Charly muss das, was sie gerade an Mut und Freundschaft entdeckt hat, unter Beweis stellen …






Nach dem Lesen von Kirsten Fuchs neuestem Roman „Mädchenmeute“ habe ich mir lange die Frage gestellt, ob es sich dabei um einen Roman für Erwachsene, um einen Jugendroman, oder um einen All-Age-Roman handelt. Eine Antwort auf diese Frage habe ich nicht wirklich gefunden, dafür einen Roman, der eine eindeutige Leseempfehlung von mir erhält:

Im Mittelpunkt der Handlung stehen 7 Mädchen, die auf den ersten Blick nur eines Gemeinsam haben: den Aufenthalt in einem Abenteuer-Feriencamp, der von Anfang an wie verhext zu sein scheint: Die Campleiterin Inken verschwindet, persönliche Gegenstände verschwinden und schließlich blutrote Schriftzüge in den Baracken.  Die Ereignisse überschlagen sich, und die sieben  Mädchen beschließen sich in Ihr eigenes Abenteuer zu stürzen: ohne die Polizei über die Begebenheiten in dem Camp  oder Ihre Familien zu informieren, machen sie sich auf den Weg ins Erzgebirge, und während sehr bald schon nicht nur die Eltern der Mädchen, sondern nahezu die halbe Nation nach Ihnen sucht, erleben die sieben die beste Zeit Ihres Lebens: sie wachsen an Ihren Aufgaben und genießen die Freiheit und Unabhängigkeit, und das Glück man  selbst sein zu können. 
Vor allem die 15 Jährige Charly, aus deren Sicht die Handlung erzählt wird, überrascht durch Ihre Stärke, ihre  Intelligenz und Ihren Wortwitz. Aber nicht nur sie macht auf den knapp 450 Seiten eine bemerkenswerte Wandlung von der stillen, schüchternen Beobachterin, zur jungen Frau mit Führungsqualitäten durch. Jedes der  Mädchen stellt einen eigenen starken Charakter dar , der sich fernab der gewohnten  Mainstream- Charakterisierung anderer zeitgenössischer Bücher  bewegt. So wurde Freigundas Kindheit beispielsweise durch das Leben auf Mittelalterfesten geprägt, welches  sie  gemeinsam mit den Eltern von Fest zu Fest , von Stadt zu Stadt ziehen lässt. Es scheint, als ob sie das erste Mal in Ihrem Leben zur Ruhe kommt.

Aber nicht nur die einzigartigen Charaktere, sondern auch der Schauplatz machen das Buch zu einem ungewöhnlichen Leseerlebnis. Kirsten Fuchs versteht es auf eine ganz eigene und faszinierende Weise, dem Leser die Freiheit und Schönheit der Natur durch die Augen der jungen , weltoffenen und selbstkritischen Charly zu zeigen. Ihre Gedanken sind nahezu poetisch und strahlen einen ungewohntem Tiefgang aus :

Draußen war es doch schön. ich verstand gar nicht, warum die Menschheit so verrückt danach war, in Häusern zu sein.Schon nach drei Tagen ohne Haus war etwas mit mir geschehen. Etwas Großes. Vielleicht etwas Größeres als ein Haus, das sich darum nur draußen entwickelte.

Mein Fazit:
Kirsten Fuchs hat ein tiefgründiges Buch geschrieben, welches durch starke Charaktere, unvorhergesehene Wendungen und einen einzigartigen Blick auf die Schönheit der Natur und der Freiheit des Individuums glänzt. 
Enorme Freude hat es mir beim Lesen bereitet, die rasante Entwicklung der Mädchen zu verfolgen.
Ein tolles Geschenk zur Jugendweihe oder zum 16. Geburtstag.


Vielen Dank für die Teilnahme an der Leserunde.





Advertisements

6 Kommentare zu „Mädchenmeute

  1. Das Buch hört sich wirklich gut an, ich hab schon viel zu lange nichts mehr gelesen :(, und ich finds wirklich toll, dass du Bücher vorstellst von denen man (oder vielleicht auch nur ich) normalerweise nichts hört 🙂
    Schöner Eintrag, liebe Grüße,
    Michi

    Gefällt mir

  2. Ich finde es furchtbar interessant mal von Büchern zu hören die nicht so öffentlich gehyped werden 🙂 ich habe leider im Moment gar keine zeit zum lesen , und finde das auch furchtbar schade 😦
    Liebste grüße , Lisa

    Gefällt mir

  3. Ich finde es furchtbar interessant mal von Büchern zu hören die nicht so öffentlich gehyped werden 🙂 ich habe leider im Moment gar keine zeit zum lesen , und finde das auch furchtbar schade 😦
    Liebste grüße , Lisa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s