ab 5 Jahren

Mama & Mamusch [Rezension]

Erscheinungsdatum: 7. September 2016
ISBN: 9783- 945262214
Autor : Helene Düperthal
Verlag: Lebensweichen – Verlag
Format: 12€
Seiten: 52


Ich bin immer wieder auf der Suche nach ganz besonderen Büchern, zu Themen die Kinder bewegen, wir Erwachsenen aber oft als „Abseits vom Mainstream “ bezeichnen. “ Mama und Mamusch“ ist solch ein Buch.

Auf knapp 52 Seiten wird hier die Geschichte von Ana und Ihren 2 Müttern erzählt. Ganz selbstverständlich erklärt Ana Ihren Mitschülern , dass sie 2 Mütter hat. Dabei lässt sie sich auch von hartnäckigen Fragen Ihrer Mitschüler nicht aus der Ruhe bringen und wir lernen wie wunderbar stärkend und wichtig es bereits für kleine Kinder ist zu wissen wo sie herkommen . Und das es dabei keine Rolle spielt wie die Familienkonstellation aussieht.

Ganz toll fand ich auch die Aussage “ Wenn zwei Menschen sich ganz dolle lieb haben, dann geht alles“. Mit dieser einfachen und universellen Erklärung wartet Ana nämlich auf,als Ihr Mitschüler erklärt, dass „zwei Mamas doch niemand haben kann“.

Ich muss zugeben, dass ich selber sehr gespannt gewesen bin wie genau den Kindern in diesem Buch nun erklärt wird wie 2 Frauen zu einem Kind kommen. Helen Düperthal hat meiner Meinung nach dafür auf eine wirklich kindgerechte Art und Weise Worte gefunden ohne dabei mit der Wahrheit hinter dem Berg zu halten. Es wird erklärt, dass für ein Kind ein Samen benötigt wird und dieser Samen nur bei Männern vorhanden ist. So haben sich Anas Mütter auf die Suche nach einem Mann gemacht, der bereit war seinen Samen abzugeben. Die Samenspende wird hier als so etwas natürliches beschrieben, dass unsere 5 Jährige Tochter überhaupt nicht irritiert gewesen ist.

Durch Anas Erklärung wird klar, dass es überhaupt keine Rolle spielt, ob Kinder ganz klassisch Mama und Papa haben oder wie Ana 2 Mamas oder 2 Papas.Wichtig ist die liebevolle Umgebung, in denen Kinder sicher und geborgen aufwachsen können und dürfen.

Meiner 5 Jährigen Tochter hat das Buch sehr gut gefallen. Für meinen persönlichen Geschmack hätten es gerne ein paar mehr Illustrationen sein dürfen, meine Tochter hat dies allerdings nicht gestört.

Kindgerecht und doch auf eine ganz einfache Art wird in diesem Buch erklärt, warum ein Kind zwei Mamas hat.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s