ab 4 Jahren · Allgemein · Buchtipps

Heiße Milch mit Honig [Rezension]

Erscheinungsdatum: 16.  März 2021
ISBN: 9783-3959392006
Autor : Frank Daenen
Verlag: Bohem
Format:  Bilderbuch ab 4  Jahren
Seiten: 36 
Preis:  16,95 €


Eine Geschichte, die wärmt und tröstet. So lautet der Titel dieses zauberhaften Bilderbuches zum Thema „Abschied nehmen“ und „erinnern“.

Auf den großformatigen Doppelseiten zeigt Frank Daenen das ein Bilderbuch auch mit wenig Text wunderbar poetisch sein kann. Die gedeckten und naturnahen Farben unterstreichen für mich perfekt die Worte und ergeben eine wunderbare Geschichte über Freundschaft und Erinnerung.

Großer und kleiner Bär genießen gemeinsam den Herbst und bereiten sich auf den Winterschlaf vor. Kleiner Bär ist voller Ideen und Pläne für das kommende Frühjahr und auch großer Bär ist voller Tatendrang. Doch nach dem langen Winterschlaf kommt alles ganz anders: kleiner Bär wacht auf und stellt fest, dass großer Bär nicht mehr da ist. Seine Freunde versuchen alles erdenklich mögliche um ihn aufzumuntern, was schließlich auch gelingt. Dennoch gibt es immer wieder Momente in denen kleiner Bär die Erinnerungen an großer Bär überkommen. Sie werden weniger, verschwinden aber nie ganz. Gemeinsam bei einer Tasse Milch mit Honig erinnern sich kleiner Bär und seine Freunde an großen Bär.

Sehr gelungen und auf eine sehr einfühlsame Art und Weise wird Kindern in diesem Bilderbuch gezeigt, dass es selbstverständlich ist jemanden zu vermissen, der nicht mehr da ist. Gleichzeitig wird der Wert von Freundschaft verdeutlicht und wie man gemeinsam an den Verstorbenen erinnern kann. Das Buch zeigt, dass das Leben weiter geht und die Trauer sich verändert. Doch das wichtigste was Kinder meiner Meinung nach aus diesem Buch mitnehmen ist der Wert der Erinnerung. Die Erinnerung an die gemeinsame Zeit. Die ausdrucksstarken Illustrationen stehen im Gegensatz zu den leisen , tröstenden Worten und bilden ein harmonisches Ganzes.

Gemeinsam bei einer Tasse heißer Milch mit Honig erinnern sich kleiner Bär und seine Freunde an großer Bär. Ganz so wie ich mich an dem Geburtstag meiner verstorbenen Großmutter mit einem Schweineohr an die gemeinsamen Nachmittage bei Ihr im Schaukelstuhl bei Kakao und Gebäck erinnere.

Auf eine einfühlsame , ja geradezu poetische Art und Weise wird hier schnörkellos und dennoch wärmend vom Abschied nehmen erzählt. Unverblümt und ohne Scheu , so wie Kinder nun einmal sind und Ihre Welt erleben und wahrnehmen ,erzählt dieses Bilderbuch wie man eine geliebte Person in Erinnerung hält und weiterlebt.


Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s