Allgemein · Bücher · Historische Romane

Als der Himmel uns gehörte [Rezension]

Erscheinungsdatum: 1. April 2015
ISBN: 9783-3328104858
Autor: Charlotte Roth
Format: Taschenbuch
Preis: 10,99€
Seiten : 608


Klappentext

London 2011. Die junge Läuferin Jennifer will an den Olympischen Spielen teilnehmen. Jetzt aber drohen Panikattacken ihren Traum zu gefährden. Mit ihrem Trainer, dem Iren Gregory, der sie heimlich liebt, reist Jennifer nach Mandeville, auf den Landsitz ihrer Familie. Sie hofft, sich bei ihrer fast hundertjährigen Urgroßmutter Alberta Rat holen zu können. Auch diese hat einmal an einer Olympiade teilgenommen, damals in Berlin, im Jahr 1936. Auf den Spuren ihrer Familiengeschichte wird Jennifer lernen, worum es im Leben wirklich geht.


Meinung

Auf die Bücher von Charlotte Roth bin ich im vergangenen Jahr gestoßen, als ich das Buch “ Wir sehen uns unter den Linden“ von ihr las. Ich habe einen Faible für Bücher , die in Berlin spielen, und dieses Buch gefiel mir so gut, dass ich direkt 3 weitere Bücher von Ihr kaufte. In dem Roman „Als der Himmel uns gehörte“ geht es um eine Familiengeschichte, die nicht nur mehrere Generationen umfasst sondern auch vor dem Hintergrund der Olympischen Spiele stattfindet. Wobei zum einen die Olympischen Spiele im Jahr 2012 eine Rolle spielen, als auch die olympischen Spiele 1936.

Der Autorin gelingt es mit diesem Roman, den Geist der olympischen Spiele und des Sportes einzufangen und den Geist von Olympia lebendig werden zu lassen.

Charlotte Roth hat es geschafft eine wunderbare Mischung aus Liebesgeschichte, Familienroman, Geschichte des Sportes und historisch fundierten Ereignissen zu schaffen die zum Ende ein wirklich gut abgerundetes Buch hervorgebracht hat. Spannung, Atmosphäre und charakteristisch symphatisch und tiefgründig dargestellte Figuren ließen mein Leserherz höher schlagen und ließen mich nach dem Auslesen des Buches sogar ein bisschen wehmütig zurück.

Sportlich und geschichtlich interessierte Leser kommen meiner Meinung nach auf den vollen Lesegenuss . Auch wenn man beim Lesen auf Grund des Wechsels der verschiedenen zeitlichen Ebenen aufpassen muss , tut dies dem Lesegenuss keinen Abbruch. Mich hat die Geschichte von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt. Ich mochte es zwischen der jungen , sportlich sehr ambitionierten Jennifer und ihrer Urgroßmutter Alberta hin und her zu pendeln und dabei in völlig unterschiedliche Zeiten einzutauchen.

WERTUNG

seesterne_0008 seesterne_0008seesterne_0008seesterne_0008seesterne_0008

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s