Allgemein · Kleinkind

38 Wochen mit Kleinkind

Wohin bei der Hitze – in den schattigen Tierpark Hannovers

Natürlich in den Wald, oder genauer gesagt in den begrünten Tierpark Hannovers, den die wenigsten Hannoveraner kennen. Auf einem weitläufigen Gelände, unter schattigen Bäumen kann man hier mit etwas Glück dem Rotwild begegnen, Enten beobachten oder auch die Wildschweine in Ihrem Gehege besuchen. Bei über 30 Grad war es ein angenehmer Ausflug, entlang unter riesigen, alten Bäumen und durch rechts und links vom hohen Gras umgebenen Waldwegen. Hier durfte die Oma auch Bellas ersten großen Trotzanfall beiwohnen. Bei 30 Grad im Schatten konnte ich meine Tochter beim besten Willen nicht mehr tragen. Zu Fuß gehen oder im Buggy sitzen waren in Bellas Augen leider keine Alternative. Mir jedoch blieb nichts anderes übrig als unsere Zaubermaus in den Buggy zu setzen , damit wir unseren Weg fortsetzen konnten, was allerdings ein lautes Geschrei nach sich zog – für die nächste halbe Stunde. Erst mit der Aussicht auf den Spielplatzbesuch ließ sich die kleine Motzkuh dann halbwegs versöhnen.

Tiermemory – Bellas neueste Lieblingsbeschäftigung

Ein echter Glücksgriff ist das Tiermemory von Bellas Großtante gewesen. Jeden Tag seitdem sie es hat , wird es hervorgeholt: Morgens, Mittags , Abends – und dann mit Begeisterung bespielt. Mama und Papa müssen die Tiere benennen und die Karten erläutern. Inzwischen kann Bella auf Zuruf aus mehreren Karten die einzelnen Tiere zeigen und hat auch daran einen riesigen Spaß. Wer also denkt Memory sei erst etwas für ältere Kinder , der täuscht. Den eigentlichen Sinn des Spiels versteht sie dabei natürlich noch nicht, aber dennoch haben wir einen großen Spaß an den Karten und Bildern, und darauf kommt es doch schließlich an, oder etwa nicht?

Ein kurzer Besuch im Harz

Nach 3 1/3 wunderschönen Wochen am Deister hieß es in dieser Woche „Die Fahrt geht weiter Richtung Harz“. Denn nicht weit von meiner eigenen Heimat entfernt wohnt immer noch Bellas andere Oma und ihr Opa. Auch bei Oma Andrea gibt es einen wunderschönen Garten, in dem unsere Zaubermaus auf Entdeckung gehen konnte. Mit ihrer eigenen Schubkarre kam sie auf Anhieb zu recht und düste durch den Garten und auch hier gab es Tiere denen sie sich mit Ihrem gewohnten Eifer widmen konnte: Omas Fische im Gartenteich. Am liebsten hätte Bella diese rund um die Uhr gefüttert und es ist gar nicht so einfach gewesen ihr zu erklären, dass das nicht geht.

Auch der Besuch beim Brüderchen durfte nicht fehlen

Auch ein Besuch am Erdenbettchen von Bellas größerem Bruder durfte nicht fehlen. Sie streichelte die dekorierten Engelfiguren auf den kleinen Sternenkind-gräbern und erklomm die Bank vor Henrys Grab. Bei unserem nächsten Besuch wird sie vielleicht schon seinen Namen sprechen können und Fragen stellen.

Nach dem Besuch bei unserem Henry ging es dann noch Kaffee trinken und Kuchen essen und auf den Weg dorthin gab es ein ganz besonderes Highlight für Bella: Die Harzer Schmalspurbahn fuhr uns quasi über den Weg . Momentan mag Bella alles was mit Zügen und Flugzeugen zu tun hat und gerne möchte ich mit ihr mal eine längere Strecke mit der Harzer Schmalspurbahn fahren. Ich denke da hätten wir alle eine riesen Freude dran.

schriftzug-mary

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s