Allgemein · Kleinkind

19 Wochen mit Kleinkind

In der vergangenen Woche sind wir sportlich unterwegs gewesen.

Ab jetzt gehts zum Kleinkind-turnen

In der vergangenen Woche sind wir das erste Mal beim Kleinkind-turnen gewesen. Ich war gespannt und neugierig was auf uns zukommen würde, aber vor allem wie es Bella gefallen würde. Die erste Überraschung gab es bei der Teilnehmerliste. Drei Mamis und Ihre Kinder kennen wir bereits aus der Krabbelgruppe und mit einigen Kindern wird Bella ab August in die Kita gehen. Bingo! Es wurden allerlei Sportgeräte aufgebaut, es gab ein Bällebad und eine kleine Beutel-Schaukel. Besonders angetan hatte es Bella ein großer Gymnastikball, den sie durch den ganzen Raum schob. Der Turn-Raum befindet sich in den Räumlichkeiten unserer zukünftigen Kita und es tat gut zu sehen, welche Bewegungsmöglichkeiten die Kinder dort haben.  Alles in allem hat mir das Elternkind-turnen gut gefallen und ich freue mich auf die nächsten Male. Nicht nur weil Bella dort ihren Spaß hat und neue Dinge entdecken und ausprobieren kann, sondern auch weil ich mich dort mit anderen Mamas austauschen und unterhalten kann.

Baden mit Papa und dem Überraschungsgästen

20180124_130549.jpg

 

Für mein Geburtstagswochenende hatte ich mir vom Herzmann einen Ausflug ins Schwimmbad gewünscht. Seit Wochen freute ich mich darauf, weil ich mir sicher war, dass es Bella große Freude machen würde. Nicht zuletzt weil sie jeden Abend kaum aus der Dusche zu bekommen ist aber auch weil ich mich an unseren ersten und letzten Besuch im Schwimmbad im August des vergangenen Jahres erinnern musste. Schon damals ist unsere kleine Maus sehr von dem nassen Element begeistert gewesen. Am Vortag bekamen wir überraschend (zumindest für mich und Bella, denn der Herzmann ist eingeweiht gewesen) Besuch von Oma und Opa, die auf anraten des Herzmannes die Badesachen eingepackt hatten. Die anfängliche Skepsis gegenüber dem doch etwas tieferen Wasser als Zuhause wich schnell der Begeisterung und Bella ist kaum mehr aus dem Wasser zu bewegen gewesen. Ein großer Spassfaktor war auch die vorhandene Rutsche, die sie mit Hilfe hinunterrutschte. Ihr kennt das ja, einmal angefangen mit rutschen kennen die Kinder kein Ende mehr. Die Woche endete für uns also mit einem schönen Familiennachmittag im Schwimmbad. Auf der Rückfahrt schien Bella die ganze Zeit erzählen zu wollen . Sie fand zwar keine Worte, brabbelte aber vergnügt und laut die ganze Rückfahrt nach Hause. Erfolg also auf ganzer Linie. Wir sollten öfters schwimmen gehen und nicht wieder fünf Monate damit warten. Allerdings fürchte ich, dass Bella und ich uns auf Grund der nicht ganz optimalen Bedingungen im Schwimmbad erkältet haben.

Nach so viel Troubel ist nun wieder überraschende Ruhe bei uns eingekehrt. Ich bin etwas wehmütig und traurig weil beide Omas und der Opa so weit von uns entfernt wohnen. Ob andere Familien es überhaupt zu schätzen wissen, wenn die Großeltern quasi um die Ecke wohnen? Ein spontaner Besuch immer möglich ist? manchmal sind es diese scheinbaren Kleinigkeiten, die unser Herz zum leuchten bringen, und uns leise zurückblicken lassen auf die schönen Erinnerungen.

schriftzug-mary

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s