Allgemein · Tagebuch

19. Schwangerschaftswoche

aprivcotbaby.jpgNoch 1 Woche und wir haben die erste Hälfte geschafft. Noch nie bin ich bis in die 20. Woche gekommen und ich merke wie ich ruhiger und entspannter werde, vor allem weil ich diese Woche eine ganz wunderbare Erfahrung machen durfte:

Die ersten Tritte

P1250333.jpg

Welche werdende Mama erwartet nicht sehnsüchtig diesen Moment, wenn man das erste Mal das eigene Kind spürt? Bisher fieberte ich immer den im 4 Wochen Rhytmus anstehenden Ultraschall-Untersuchungen meiner Frauenärztin entgegen. Doch seit knapp einer Woche spüre ich Baby Lou ganz deutlich. Zunächst war ich ich mir unsicher ob die kleinen Knuffe die ich tagsüber spürte tatsächlich von unserem Baby kommen würden. Doch auch die Tage nach dem 13.April und die ganze Woche über spürte ich immer wieder kleine Tritte (zumindest nehme ich an, dass es kleine Tritte sind). Meine Pränatal-Medizinerin prohezeite mir noch vor einigen Wochen, dass ich ruhiger werden würde, wenn ich erst die Kindsbewegungen wahrnehmen sollte. Und tatsächlich geht es mir wunderbar, nun da ich das Baby jeden Tag mehrmals spüre. Ich hoffe , dass Baby Lou weiterhin so aktiv bleibt, denn tatsächlich würde ich mir recht schnell Sorgen machen, wenn ich das Baby 1 oder 2 Tage nicht spüren würde.

Schwangerschafts-Demenz

P1250329.jpg

Momentan habe ich das Gefühl, dass im gleichen Maßstab in dem ich an Gewicht zunehme, meine geistigen Aktivitäten abnehmen (Wenn der Herzmann diesen Satz lesen könnte, würde er sicher behaupten „Nicht im gleichen Maßstab, dein geistiger Verfall ist wesentlich höher anzusetzen Liebling“). Traurig aber wahr, ich muss ihm hier wahrscheinlich zustimmen.Früher bin ich immer eine jener Frauen gewesen die stolz auf Ihre Multi-Tasking-Fähigkeiten verwiesen . Nun gibt es Tage an denen ich froh bin, wenn ich eine Sache fehlerlos erledige. Das mich die Schwangerschafts-Demenz eingeholt hatte merkte ich an dem Abend als ich voller Vorfreude auf das Abendessen die Zutaten für meine Spiegeleier-Brote aus dem Kühlschrank holte, mir das Wasser im Mund zusammenlief und mir kurz vor dem aufschlagen(Gott sei Dank davor und nicht danach) der Eier auffiel, dass ich das Brot beim Einkaufen völlig vergessen hatte. Aber auch meine Wortfindungsstörungen nehmen immer weiter zu. Entweder mir fehlen die Worte meines täglichen Wortschatzes gänzlich, oder ich fange an wie eine demenzkranke 80-Jährige vor mich hinzubrabbeln weil ich aus 2 Wörtern versehentlich 1 gemacht habe. Ich gebe zu: Es mag momentan nicht ganz einfach mit mir sein, aber in 21 Wochen bzw. spätestens nach der Stillzeit sollte ich wieder zu meiner alten geistigen Form zurückgefunden haben. Und ehrlich gesagt bin ich auch ziemlich unschuldig an dieser ganzen Situation, denn laut Medizinern sind dafür die hormonellen Schwankungen während meiner Schwangerschaft verantwortlich. Ja genau die Hormone, die sowieso an allem Schuld sind: Stimmungsschankungen, Konzentrationssstörungen , den körperliche Veränderungen und nun auch noch an meinem geistigen Verfall.
Aber auch wenn der Schuldige gefunden versuche ich gegenzusteuern: mit kleinen Erholungs- und Entspannungsphasen im Alltag ( und sei es nur das entspannte Gassigehen nach einem langen Arbeitstag) oder einem fundierten Memo-Plan, auf dem alles wichtige notiert wird und der immer seinen festen Platz hat . Der feste Platz meines Memobuches ist übrigens DAS Erfolgsgeheimnis schlechthin, denn wenn ich es jedes mal woanders platzieren würde, hätte ich sicher bald vergessen wo ich es zuletzt hingetan habe.

früher Nestbautrieb

Fing es damals bei euch so früh an mit dem bekannten Nestbautrieb? Am liebsten würde ich sofort und auf Stelle, am besten aber gestern mit dem einrichten des Babyzimmers beginnen. Zu Beginn meiner Schwangerschaft bin ich diesbezüglich eher zurückhaltend gewesen, doch inzwischen dränge ich den Herzmann darauf endlich das bereits ausgesuchte Laminat zu kaufen und zu verlegen, damit ich meine Phantasie vollends ausleben kann.  Am Wochenende möchte ich mir die ersten Babybetten und Wickelkommoden anschauen, damit ich bei den größeren Anschaffungen in Sachen Mobilar zumindest schon einmal eine Entscheidung treffen kann. Weiße Holzmöbel sollen es sein und bei der Wickelkommode lege ich vor allem Wert auf Schubladen. Falls die Mehrfachmamis hier Tipps für mich haben, wäre ich sehr dankbar. schließlich kaufe ich das erste Mal Babymöbel und weiss gar nicht so genau worauf ich achten soll.

schriftzug-mary

Advertisements

2 Kommentare zu „19. Schwangerschaftswoche

  1. Hallo Mary,

    ja, die ersten Tritte zu spüren, sind etwas ganz besonders und definitiv ist es schön und beruhigend von da an täglich Verbidnung mit dem Kind aufzubauen… Genieße es! 🙂
    Ich glaube, da gibt es Frauen, die noch weit früher mit dem Nestbau angefangen haben. Bei mir musste das in der ersten SS lange warten, da wir erst 4 Wochen vor ET in eine neue Wohnung gezogen sind. Es war aber natürlich alles vorbereitet und vorbestellt, sodass dann auch alles rechtzeitig angekommen ist. Dolle früher hätte mein kleiner Mann aber auch nicht kommen dürfen… 😉
    Empfehlen kann ich aus eigener Erfahrung die Babymöbel von Paidi oder Welle Möbel. Die sind hochwertig und überwiegend auch noch verwendbar, wenn das Baby schon älter geworden ist und man andere Ansprüche hat. Bei einer Wickelkommode würde ich darauf achten, dass neben der Wickelfläche noch Platz ist um Dinge abzustellen (Cremes, Feuchttücher, später dann das eine oder andere Ablenkspielzeug – spätestens wenn auf dem Rücken liegen bleiben nicht mehr so spannend ist…). Auch ein schönes Mobilé über dem Wickeltisch hat bei uns immer gut funktioniert. Schubladen hast du ja schon selbst vorgesehen, kann ich auch nur bestätigen.
    Weiterhin empfehlen kann ich ein Beistellbett (z.B. das Babybay). Würde ich immer wieder kaufen und verwenden. So hat man das Kleine immer nah bei sich und jeder hat trotzdem seinen Bereich zum Schlafen. Die kleine Variante des Beistellbettchens hat bei uns bis etwa 6 Monate gepasst und dann sind die Kinder in ihr „großes“ Gitterbett gezogen. Das meiste kann man aber wirklich besorgen, wenn das Kind da ist und man wirklich weiß, was man tatsächlich braucht. 😉

    Viel Spaß beim Nestbau! Es macht ja auch wirklich Spaß sich mit der Einrichtung und Dekoration des des Nestes zu beschäftigen…

    Liebe Grüße, Antje

    Gefällt mir

    1. Vielen Dank liebe Antje für deine Tipps in Sachen Wickelkommode, das mit der Abstellfläche klingt logisch. Über das Babybay habe ich tatsächlich bisher nur gutes gehört, ich denke so eines wirds werden wenn der Herzmann mitmacht.

      Liebe Grüße
      Mary

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s