lesbar

Robin Sloan – Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

Erscheinungsdatum: 3. März 2014 
ISBN:  978-3257068887
Autor : Robin Sloan
Verlag: Blessing
Format: Hardcover
Seiten: 352
Zielgruppe: Leser/-innen  ab 16







Nachdem Clay seinen Job als Web-Designer verliert, sucht dieser zunächst erfolglos in seiner Heimatstadt San Francisco nach einer neuen Arbeit. Bei einem seiner Spaziergänge durch San Francisco , auf denen er wie in letzter Zeit häufig vor allem nach AUSHILFE-GESUCHT-Schildern die Augen offen hält wird er auf die Buchhandlung Penumbra, aufmerksam. Im Schaufenster entdeckt er folgendes Schild:

AUSHILFE GESUCHT
Spätschicht
Spezielle Anforderungen
Gute Zusatzleistungen

Nachdem Clay den Aushilfs-Job auf Anhieb bekommt, wird ihm jedoch sehr schnell klar, dass in der Buchhandlung merkwürdige Dinge von statten gehen. Nicht nur, dass die Buchhandlung rund um die Uhr geöffnet hat, es verirren sich in den seltensten Fällen Kunden in die Buchhandlung. Sollte dennoch einmal Kunden den Laden betreten, erwerben diese in den seltensten Fällen Bücher aus dem vorderen Bereich der Buchhandlung, vielmehr leihen sich die oftmals kauzig wirkenden Kunden Bücher aus dem rückwärtigen Teil der Buchhandlung aus. Clays Aufgabe besteht dann lediglich darin, das ausgeliehen Buch , sowie eine genaue Beschreibung des Kundens in einem entsprechenden Logbuch zu vermerken. Sehr schnell verspürt Clay den Drang das Bedürfnis dem Geheimnis von Penumbras Buchhandlung zu lüften, wobei ihm seine Zwei Freunde Kat und Neel zur Seite stehen.



Vorweg muss ich sagen, dass ich als absolute Bücher-Närrin geradezu magisch , sowohl von dem Cover des Buches, dem Buchtitel als auch dem Klappentext angezogen wurde. Das Zitat aus der New York Times auf der Rückseite des Buches „Eine bezaubernde Liebeserklärung an die Welt der Bücher“ tat sein übriges dazu, dass sich mein „Haben-Wollen-Syndrom“ auf denkbar stärkste Art und Weise ausprägte. Mit entsprechend großen Erwartungen begann ich also Robin Sloans Roman zu lesen. Vor allem die Charaktere , die dem jungen Clay bei der Lösung des Rätsels um die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra zur Seite stehen, haben das Buch für mich zu einer Lesenswerten Lektüre gemacht. Zum einen gibt es Clay selber, der mit seiner charmanten , witzigen Art den Leser durch das Abenteuer seines Lebens führt. Aber auch sein Mitbewohner Neill besticht vor allem durch außergewöhnliche und nicht alltägliche  Charakterzüge. DA wären vor allem seine beruflichen Experimente, bei denen oftmals die gemeinsame Wohnung in Mitleidenschaft gezogen wurde, die mir während des Lesens oftmals ein Lächeln abrangen.  Robin Sloans Charaktere sind alles andere als Mainstream-Figuren, sie sind vor allem Figuren mit Ecken und Kanten . Von der Handlung des Buches war ich letztendlich etwas enttäuscht. Natürlich verleiht die Suche nach dem Geheimnis der Buchhandlung und Ihrer nächtlichen Besucher dem Buch ein schnelles Tempo, und man verspürt permanent den Drang zum Weiterlesen. Wer allerdings wie ich ein Buch erwartet hat, was sich ausschließlich um die wunderbare Welt verstaubter , alter Bücher dreht, wird sehr schnell enttäuscht. Nicht nur das Clays Freundin Kat bei dem IT-Riesen Google beschäftigt ist , auf einigen Seiten des Buches stolpert man über dermaßen viele Technik- und IT-lastige Begriffe, dass man nur noch eine Chance hat der Handlung zu folgen: nämlich  in dem man eben jenen IT-Riesen um Worterklärungen befragt und die entsprechenden Begriffe googelt. Obwohl ich selber ein Nutzer moderner Medien bin, der nahezu täglich facebook, instagram, google und Co nutzt, war mir diesbezüglich der Roman eindeutig zu überladen, zumal das Zitat der  New York Times nun mal ganz anderes vermuten lies. Nichts desto trotz ist dem Autor ein Spannungs- und Temporeicher Roman gelungen, der mit tiefgründigen Charakteren und einer ganzen Reihe Wendungen und Überraschungen punkten kann. Die Sprache ist klar , verständlich und schnörkellos, was dem Leser zwar einen leichten Einstieg in das Buch ermöglicht, dennoch hätten etwas mehr sprachliche Kniffe dem Buch meiner Meinung nach gut getan.
Besonders im Gedächtnis geblieben sind mir die letzten Sätze des Buches, die mich dann auch wieder hinsichtlich der Überladung mit technischen Begriffen ausgesöhnt hat:

„Ein Mann hastet eine dunkle, einsame Straße entlang. Schnelle Schritte und schwerer Atem. Staunen und verzweifelte Erwartung. Ein Glöckchen über einer Tür und das Bimmeln, das es von sich gibt. Ein Verkäufer und eine Leiter und ein warmes, goldenes Licht, und dann: genau das richtige Buch, genau zur rechten Zeit.“









Robin Sloan wurde 1979 in Detroit geboren. Er studierte Wirtschaftswissenschaften an der Michigan State University, arbeite für Twitter und diverse andere Online-Plattformen. Heute lebt er in San Francisco und schreibt an seinem nächsten Roman.




Advertisements

14 Kommentare zu „Robin Sloan – Die sonderbare Buchhandlung des Mr. Penumbra

  1. Hört sich schonmal gut an! Ich bin eh ein Bücherfan und das hier dürfte auch etwas sein, dass mir gefallen könnte. 🙂 Vielleicht wird es eins meiner nächsten Bücher, bin im Moment auf der Suche nach Neuen!
    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s