Bücher · Thriller

Blutland [Rezension]

Erscheinungsdatum: 9. Mai 2022
ISBN: 9783- 3764507312
Autor : Kim Faber
Verlag:  Blanvalet
Format: Paperback /16€
Seiten: 560


 

Mit „Blutland „ halte ich nun schon den Dritten band des dänischen Ermittler -Duos Juncker und Kristiansen in den Händen. Ich bin gespannt auf die Fortsetzung gewesen und auf den ersten Seiten dachte ich mir puh nicht schon wieder so eine Geschichte mit Neonazis“. Ich habe wirklich einige Seiten gebraucht bis ich diesmal mit dem Plot warm geworden bin. Die Neonazi -Story ist allerdings nur nebensächlich, denn bald taucht nicht nur 1 Frauenleiche in Kopenhagen auf, sondern mehrere. Treibt ein Serienmörder sein Unwesen? Und wieso scheint der Täter es ganz speziell auf Juncker abgesehen zu haben? Je mehr ich las , desto mehr fesselte mich die Geschichte und ich muss gestehen, dass mich die Handlung letztendlich doch ansprechen konnte.

Doch neben der spannenden Handlung, mochte ich vor allem die Charaktere. Wieder spielen die privaten Komponenten eine tragende Rolle. Juncker und Kristiansen werden nicht als unnahbare und unfehlbare Polizeibeamte dargestellt, sondern vielmehr als Menschen wie du und ich. Menschen mit Fehlen, Menschen mit Ängsten, Sorgen und Nöten. Das macht für mich den Reiz dieses Buches aus. Realistische Charaktere geben mir als Leser das Gefühl, dass sich die Handlung genauso hätte abspielen können.

Und im Dritten Band fiebert man natürlich auch mit den Charakteren mit, die einem irgendwie ans Herz gewachsen sind. Um dieses Geflecht der verschiedenen Beziehungen nachvollziehen zu können macht es natürlich Sinn die ersten beiden Bände zu lesen. Die Ermittler werden auch hier wieder mit sehr viel menschlicher Tiefe dargestellt. Normen und Vorgaben werden gerne mal außer Acht gelassen. Sie hören auf Ihr Bauchgefühl und wirken dadurch nicht nur real sondern auch sehr sympathisch. Getrieben von Rache und den eigenen Emotionen manipuliert Signe Kristiansen sogar Teile der Ermittlungen .

Es gibt einige Handlungsstränge in diesem vorerst letzten Band der Trilogie, und dennoch kommt es an keinem Punkt zu einer Beeinträchtigung des Verständnisses. Im Gegenteil. Alles ist sehr klar und logisch dargestellt, und es macht richtig Spaß den Ermittlern bei der Suche nach dem Mörder an der Seite zu stehen. Ich hoffe wirklich, dass es weitere Fälle der beiden geben wird.

Mein Fazit? Ein gelungenes Finale mit einem spannenden und unvorhersehbaren Plot, der Liebhaber des skandinavischen Thrillers eigentlich nur begeistern kann. Lediglich der für mich etwas holprige Einstieg verwehrt diesem Dritten Band die volle Punktzahl. Atmosphärisch dicht geschrieben, mit durchaus realistischen Haupt-Charakteren bildet das Buch einen gelungenen Abschluss der Trilogie.


WERTUNG

book-95book-95book-95book-95

 

Meine Meinung bleibt meine eigene. Meine Meinung ist unbezahlt und nicht beeinflussbar. Vielen Dank an den Verlag für das  Rezensionsexemplar   

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s