Allgemein · backen · essen und trinken

Käsekuchen mal anders

2.jpg

Was hier so täuschend echt nach Spiegeleiern aussieht und auch ursprünglich „Spiegel-Ei-Kuchen“ heißt, ist eine besonders raffinierte Blechkuchen-Variante eines Käsekuchens.

Das Rezept habe ich ursprünglich von Dr. Oetker, und dies gab es in leicht abgewandelter Form (da ich nicht die wie im Rezept original verwendeten Dr. Oetker Zutaten genommen habe, sondern die No-Name Produkte) zum Geburtstag des Herzmanns.

Zutaten:

für den Belag:

2 Päkchen Puddingpulver mit Vanille-Geschmack

80 g Zucker

750 ml Milch

1 Dose Aprikosenhälften

300 g Crème fraîche

für den Rührteig:

150 g weiche Butter

125 g Zucker

1 Päckchen Vanillin-Zucker

1 Prise Salz

3 Eier (Größe M)

300 g Weizenmehl

2 gestrichene. TL Backpulver

2 EL Milch

für den Guss:

2 Päckchen klarer Tortenguss

50 g Zucker

Zubereitung:

des Belages:

Zuerst bereiten wir aus den 2 Päckchen Puddingpulver dem Zucker und der Milch einen Pudding zu. Achtet hierbei darauf, dass Ihr wirklich nur die 750ml Milch nehmt, und beispielsweise KEIN Wasser, auch wenn es so auf der Packung des Puddingpulvers steht.

Während der Pudding abkühlt fetten wir das Backblech und heizen des Backofen vor (200° C/ 180°C Umluft) .

Mit Hilfe eines Siebes lassen wir die Aprikosen abtropfen und fangen die Flüssigkeit auf. Unter den inzwischen abgekühlten Pudding rühren wir nun die Crème fraîche.

1.jpg

 

des Rührteigs:

Als erstes rühren wir die Butter mit einem Rührgerät so lange bis sie schön geschmeidig ist. Dann geben wir nach und nach Zucker, Vanillin-Zucker und Salz hinzu, wobei wir immer stetig weiter rühren bis eine gebundene Masse entsteht. Anschließend folgen die Eier. Jedes Ei wird 30 Sekunden lang untergerührt.

Das Mehl mischen wir mit dem Backpulver und rühren die Mischung nun abwechselnd mit der  Milch in 2 Portionen kurz unter. Den fertigen Teig streichen wir zum Schluss auf das Backblech.

Die Puddingcreme verteilen wir gleichmäßig auf dem Teig und streichen sie glatt. Und nun kommen endlich unsere Spiegeleier zum Einsatz. Die Aprikosen verteilen wir mit der Wölbung nach oben auf der Masse und geben das Blech im mittleren Einschub für ca. 35 Minuten  in den Ofen.

3.png

 

des Guss:

Die vorhandene Aprikosenflüssigkeit füllen wir mit Wasser auf insgesamt 500 ml auf.

Den Tortenguss bereiten wir entsprechend der Packungsanleitung mit Zucker und Flüssigkeit zu und verteilen ihn anschließend auf dem Kuchen. Sobald er fest geworden ist können wir den Kuchen endlich probieren.

4.jpg


Der Kuchen ist leicht zuzubereiten und schmeckt wirklich lecker. Mit dem „Spiegeleier-Highlight“ dürfte er auch auf Kindergeburtstagen für staunen sorgen. ich wünsche Euch viel Spaß beim nachbacken,

schriftzug-mary

Advertisements

4 Kommentare zu „Käsekuchen mal anders

  1. Das sieht wirklich köstlich aus!
    Das werde ich bestimmt bald testen :)!
    Ich würde mich riesig freuen, wenn du bei mir vorbei schaust :)!
    Liebe Grüße Carla!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s